IOZK

EXPERTEN

Sie selbst leiden an Krebs oder ein Verwandter, Freund oder Bekannter ist daran erkrankt. Im Rahmen der oft unüberschaubaren therapeutischen Möglichkeiten stellt sich Ihnen immer wieder die Frage, ob sämtliche Behandlungsoptionen berücksichtigt worden sind.

In den letzten Jahren wurden neue immunologische Therapieoptionen erforscht, diese Ergebnisse möchte das IOZK den Patienten im Rahmen eines personalisierten Behandlungsplans nutzbar machen.

Das IOZK – immunologisch- onkologische Zentrum Köln ist eine spezialisierte medizinische Einrichtung, die immunologische Grundlagenforschungsergebnisse auf dem Gebiet der Tumorbiologie bzw. immunologischen Onkolgie in die zeitnahe Patientenversorgung umsetzt. Bei dieser Übertragung (Translation) muss das Arzneimittelgesetz (AMG) für neuartige Therapien Berücksichtigung finden.

Iozk Patienteninfo
PDF zum Download

Kontakt:

IOZK – Immunologisch Onkologisches Zentrum Köln

Hohenstaufenring 30-32
50674 Köln

Tel: +49 (0)221 – 420 399 25
Fax: +49 (0)221 – 420 399 26

E-Mail: info@iozk.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.IOZK.de 

Hoffnung schenken

Bankhaus Max Flessa KG
IBAN DE 41 7933 0111 0000 0015 01 / Kto.-Nr. 1501
BIC FLESDEMMXXX / BLZ 79330111

PayPal Spende

Das IOZK erhielt im Mai 2015 für den ersten in Europa Virus-haltigen autologen Tumorimpfstoff gemäß dem AMG für die neuartigen Therapien die Herstellungserlaubnis. Dieser Impfstoff muss für jeden Patienten individuell hergestellt werden.

Er setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

  1. Aus patienteneigenen Tumorantigenen (Tumor-lysat / -Bestandteilen).
  2. Aus dendritischen Zellen, die aus isolierten patienteneigenen Monozyten hergestellt werden und
  3. aus einem onkolytischen Virus, dem Newcastle Disease Virus (NDV).

Die Herstellung dieser drei Komponenten unterliegen dem AMG.

Dieser Tumorimpfstoff ist Bestandteil einer immunologischen Behandlungsmethode die am IOZK über viele Jahre entwickelt wurde. Der  Behandlungsablauf passt sich immer gemäß der personalisierten Medizin den individuellen klinischen bzw. immunologischen Gegebenheiten des Patienten an. Das Ziel der Therapie ist es, dass das Immunsystem des Patienten selbst die Tumorerkrankung erkennt und sie im Wachstum kontrolliert.

Die Idee, dass das Immunsystem gegen Krebs eingesetzt werden könnte, wurde schon von Paul Ehrlich Anfang des 20. Jahrhundert postuliert.  Ca. 100 Jahre später kürte die internationale Wissenschaftszeitschrift „Science“ die Immuntherapie als Durchbruch bei der Krebsbehandlung als Entdeckung des Jahres 2013.

Jetzt ist es allgemein wissenschaftlich anerkannt, dass der Schlüssel zur erfolgreichen Therapie bei Krebs im Immunsystem liegt.

Das Immunsystem muss dafür spezifische Informationen erhalten und diese zielgerichtet umsetzten können. Für die Entdeckung und Beschreibung des Wirkmechanismus dieser zielgerichteten immunologischen Funktion wurde 2011 den Forscheren Bruce Beutler, Jules Hoffmann und Ralph Steinman der Nobelpreis für Medizin und Physiologie verliehen.

Dieses grundlegende immunologische Prinzip wird im IOZK seit vielen Jahren bei der Behandlung von Krebs umgesetzt und gipfelte in der Zulassung des oben erwähnten autologen Tumorimpfstoffs im Jahr 2015.

Professor Dr. Stefaan Van Gool hat uns zwei Publikationen zum Thema Immuntherapie zur Verfügung gestellt.

Heute konsultieren Patienten aus der gesamten Welt das IOZK um nach dieser immunologischen Methode behandelt zu werden.

Sie möchten Hoffnung schenken?

Dann finden Sie hier unseren Mitgliedsantrag zum Download. Bitte schicken Sie uns ihren ausgefüllten Antrag per Mail zu.

Mitgliedsantrag herunterladen